Tattoos – meine Leidenschaft in Schwarz

Eins vorne weg- Ich mag Tattoos sehr gerne.

Ich trage selbst mittlerweile einige auf meinem Körper. Jeder der nichts damit anfangen kann, auch gut. Ich handhabe es so wie mit vielen anderen Dingen: Man sollte es für sich tun, keinem Trend hinterherrennen oder sich von Anderen eine bestimmte Meinung aufzwängen lassen.

Frei nach dem Motto „jeder wie er selbst will“ oder „jedem Tierchen sein Pläsierchen“. Aber genug der einleitenden Worte.

 

Ich persönlich finde auf meinem Körper nur schwarze Tattoos schön, mittlerweile vorzugsweise im Maori oder Polynesischem Stil. Ich male meine Tattoos meistens selbst oder die Ideen sind zusammengebaut aus Sachen, die mir gefallen. Ich mag nichts von der Stange und hier gilt dasselbe wie bei vielen anderen Themen „jeder wie er möchte“ und „wie es einem gefällt“.

 

Ich trage meine Geschichte auf meinem Körper – nicht jeder erkennt das- und das ist gut so. Mir bedeuten diese Bilder viel und ganz ehrlich, mir ist egal was und wie andere in meinen Tattoos sehen. Und, „ja“- ich werde auch dazustehen, wenn ich älter und noch vielleicht auch faltiger werde.

Auch haben meine Tattoos ein paar technische Fehler, sind verblasst, haben Macken und Narben, die ich mir im Laufe der Zeit zugezogen habe. Das alles gehört dazu, dass alles ist meine Geschichte.

Jeden den ich sehe der (gerade sehr aufwendige) Tattoos trägt, würde ich am liebsten Fragen: “ Hey wie es dazu kam es zu dem Tattoo und was ist deine Geschichte?“ – denn bei den meisten haben sie eine Bedeutung. Mich faszinieren alle Arten von Tätowierungen, klein, groß, bunt, Black`n`Grey und und und ….

Zu diesem Thema findet ihr in den Links ein paar Studios, in denen ich selbst schon war.

Über die Bedeutung meiner Tattoos schweige ich mich hier jedoch aus. Nur weil ich meine persönliche Geschichte auf der Haut trage, muss nicht jeder wissen was es für mich zu bedeuten hat.

Ich tausche mich aber gerne über Meinungen, Bedeutung oder ähnliches mit euch aus.

 

Wie geht’s weiter mit meiner Körperkunst?

Mein Rücken, Brust sowie linker und rechter Arm sind geschmückt, und der linke Unterschenkel fast komplett, in 2020 erfolgt noch etwas Feinschliff am Unterschenkel.

Für 2021 möchte ich meinen Rücken weiter stechen lassen, dort habe ich noch etwas Platz für ein weiteres Kunstwerk und einen weiteren Teil meiner Geschichte.

Bilder folgen noch.

Schreibe einen Kommentar

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.